Milford Sound

P1130017

Über Highlights und „must-do’s“

 „Unbedingt machen“, „nicht verpassen“, „das absolute Highlight“… so oder so ähnlich bekomme ich einige Orte in Neuseeland beschrieben. Die Beschreibungen kommen von Reisenden, die man unterwegs trifft oder ich habe sie sogar schon von zuhause aus mitbekommen. Empfehlungen bekommt man viele auf seinem Weg. Doch einige Orte werden immer wieder erwähnt. Milford Sound ist definitiv einer davon. Wenn Leute davon reden, bin ich mir nicht genau sicher was Milford Sound ist. Es heißt, er liegt in den Bergen, aber irgendwie auch am Meer. Er ist abgekapselt vom Rest des Landes. Die Straße, die dorthin führt, ist eine Sackgasse und zwar eine über 120km lange! Es soll atemberaubend sein dort, faszinierende Natur mit viel Mystik. Wenn Leute davon erzählen, bekomme ich das Gefühl mich sofort auf den Weg machen zu müssen. Dorthin zu pilgern, die kilometerlange Sackgasse zu wählen, die auf der Karte zwar als solche verzeichnet ist, aber laut Berichten eher ein Tor zur Natur, dem Gleichklang und dem Glück sein soll. Ein wahres „must-do“ also!

 

Eines Tages ist es dann schließlich so weit und ich schlage die Straße zum Milford Sound ein. Ich begebe mich auf die lange Sackgasse, die so vielversprechend klingt. Die Fahrt beginnt sehr gemütlich, es ist leicht bewölkt aber trotzdem schön. Ein kleiner Bach schlängelt sich neben der Straße entlang. Ich fahre weiter und weiter und langsam türmen sich Berge neben mir auf. Die Wolken hängen tiefer und ein leichter Nieselregen kommt auf. Noch ein bisschen weiter und ich glaube ich bin mitten in den Wolken, die Sicht ist schlecht, ein Dunst hängt über der Straße, der mich kurz zum Anhalten zwingt. Draußen merke ich die hohe Luftfeuchtigkeit. Ich schaue mich um und zwischen dem ganzen Nebel erkenne ich Wasserfälle, die mit erstaunlicher Wucht die Berge hinunterrauschen. Etliche Wasserfälle, majestätisch, hunderte von Meter lang. Die Quelle der Wassermassen verschwindet in den Nebelschwaden. Ein Mystischer Ort!

Es geht weiter die Straße entlang, durch einen finsteren Tunnel, der sich seinen Weg durch den Berg gräbt. Die Landschaft dahinter ist geprägt von noch mehr Felshängen und Wasserfällen. Und dem Nebel – definitiv Teil der Landschaft. Ich spüre förmlich die Mystik, von der ich schon so viel erzählt bekommen habe.

Die Sackgasse führt weiter und weiter, der Milford Sound rückt näher. Abrupt wird es Zeit zum Stoppen; die Straße endet; das Ziel liegt vor mir; 120 km hinter mir. Hier ist er, der mystische Ort, Milford Sound! Ich steige aus und staune auf das Spektakel, das meine Blicke fesselt. Was ich sehe ist Nebel, dicker Nebel, weiß-grauer Dunst, der alles bedeckt. Berge, Fels, Meer, Wasser… ich bin mir nicht sicher, was sich hinter dem Namen Milford Sound versteckt. Doch es ist definitiv ein Ort der Mystik. Ein Ort, der die Fantasie anregt und zum Nachdenken bringt. Milford Sound – ein wahres „must-do“!

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s