Rodellar

Version 2

Nachdem der Sommer immer näher rückt, steigen auch die Temperaturen in Spanien stetig an. Jetzt hilft also nur noch eins: ein Sommerklettergebiet!

 Rodellar wird üblicherweise als eins der besten Sommerklettergebiete in Spanien bezeichnet. Es bietet faszinierende Kletterei inmitten einer atemberaubenden Schlucht, durch die ein kühler Fluss fließt. Schattige, überhängende Wände laden hier auch bei sonst hohen Temperaturen zum Klettern ein. Allerdings waren wir bei unserer Ankunft doch etwas skeptisch! Es war einfach nur heiß! Nach ein paar Tagen wurde es dann aber kühler und wir konnten die Kletterei an den langen Sommertagen genießen.Hat man also gute Wetterbedingungen, braucht man nur noch eins: Ausdauer! Und zwar ganz schön viel davon!!! Die meisten Touren sind lang und überhängend. Man klettert meist an Tufas und relativ guten Griffen durch steiles Gelände. An alle Knieklemm-Profis und Hookmasters unter euch: Hier kommt ihr definitiv auf eure Kosten 🙂

 P1150435

Zustieg

 Prinzipiell gibt es drei verschiedene Sektoren in Rodellar. Wobei wir aufgrund von Naturschutz nur den Sektor „Mascun“ besucht haben, der allerdings der größte ist und mit etlichen Wänden mehr als genug Kletterpotenzial hat.

Die Wände liegen alle in einer Schlucht, die über einen relativ kurzen Weg runter erreichbar ist. Von hier aus läuft man an einem wunderschönen türkisenen Fluss entlang, den man mehrmals überqueren muss. Rechts und links von dem Fluss liegen dann die einzelnen Klettersektoren direkt beieinander, sodass man sich an einem Tag auch locker mal zwei oder drei Gebiete anschauen kann. Einige Gebiete sind dann direkt, ohne weiteren Zustieg zu erreichen, für andere muss man manchmal noch ein bisschen den Berg hoch laufen – was aber alles in allem nicht wild ist. Die Zustiege sind also relativ kurz und wenig anstrengend.

 

Klettern

 

Der Sektor „Mascun“ ist der größte Sektor in Rodellar und bietet etliche Möglichkeiten, die von ganz leicht bis ganz schwer reichen. Dennoch kann man prinzipiell sagen, dass sich Rodellar eher wenig für Anfänger eignet und man erst ab 7a wirklich auf seine Kosten kommt. In den meisten Gebieten gibt es nur ein paar wenige Routen im 6a-6c Bereich. In einigen Gebieten gibt es auch leichte Touren von 4-6b, die jedoch teilweiße extrem abgespeckt sind und nicht immer unbedingt lohnenswert (z.B. Bikini-Wand). Die Absicherung ist in den meisten Touren gut, manchmal in den leichten Touren auch etwas weiter oder nicht ganz so gut.

 

Landschaft

 P1150309

Die Landschaft in Rodellar ist ein Traum! Kein Wunder, dass es hierher Touristenmassen ohne Ende anzieht. Ebenso eignet sich der Fluss und die Schluchten auch wunderbar zum Canyoning, so dass es hier einige Veranstalter gibt, die diesbezüglich Aktivitäten anbieten.

Der Fluss, der durch das Tal fließt, lädt gerade im Sommer auch wunderbar zum Erfrischen ein. Er ist zwar sehr kalt, dafür aber wunderschön klar und herrlich frisch an einem heißen Tag.

 Übernachtung

 In Rodellar gibt es drei Übernachtungsmöglichkeiten:

  • Camping „La Puente“: der Campingplatz ist ca. 3 Autominuten von dem Ort entfernt und liegt direkt am Fluss, so dass man sich hier wunderbar abkühlen kann. Man hat auf dem gesamten Campingplatz gute Internetverbindung (WLAN). Ebenfalls gibt es hier einen gemeinschaftlichen, offenen Kochraum mit Grill und Feuerstelle, sowie heiße Duschen und saubere Toiletten. Der Campingplatz selbst ist mit einem Restaurant und einem kleinen Supermarkt ausgestatten. Preislich ist er verhältnismäßig sehr teuer für Spanien, jedoch ein bisschen günstiger als der andere Campingplatz hier. Wir haben den Campingplatz, abgesehen vom Wochenende, auch als deutlich ruhiger erlebt als den anderen.

 

  • Camping „Mascun“: von diesem Campingplatz aus kann man direkt in den Ort und in die Klettergebiete laufen, ohne sein Auto bewegen zu müssen. Der Campingplatz ist ebenso wie der andere ausgestatten, nur dass hier das Internet nur am Restaurant wirklich funktioniert und nicht überall auf dem Gelände. Auch ist der Campingplatz deutlich voller und nicht direkt am Fluss gelegen.

 

  • Refugio Kalandraka: Das süße kleine Refugio am Ende des Dorfes ist speziell auf Kletterer ausgelegt und bietet eine wunderschöne Sicht über das Tal. Abends treffen sich hier alle Kletterer auf ein gutes Essen oder das ein oder andere Bier (Donnerstag ist „Burger Tag“). Ein Bett im Mehrbettzimmer kostet hier 9 Euro.

 

Einkaufen

 P1150387

In Rodellar gibt es nur an den beiden Campingplätzen oder im am Ortseingang gelegenen Hotel einen kleinen Supermarkt, mit allem nötigen. Ansonsten gibt es hier keine Geschäfte, Bankautomaten, Bäckereien,Tabakläden oder sonstiges. Man sollte sich also gut ausrüsten bevor man hierher kommt. Der nächste größere Ort liegt mindestens 30 – 45 Minuten entfernt. Auch Zigaretten bekommt man nur am Campingplatz aus einem Zigarettenautomaten, der nicht viele Marken führt und oftmals auch relativ leer ist. Da es keine Bank und auch keine Tankstelle gibt, sollte sowohl der Geldbeutel als auch der Tank und der Kühlschrank voll sein, wenn man eine Weile hier verbringen möchte. Ansonsten gibt es abgesehen vom Campingplatz und dem Refugio noch zwei kleine Restaurants im Ort.

 

Ein Gedanke zu “Rodellar

  1. Pingback: Klettern, Kleider und Style – die neue Kletterkollektion von McKinley | climb love travel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s