Überfall, Raub, Diebstahl – wie kann man die eigene Sicherheit im Camper erhöhen?

 

Wer mit dem Camper unterwegs ist, kennt das Problem: Man sieht gerade einen schönen Stellplatz, ist zu müde zum Weiterfahren oder will sich Campingplatzkosten sparen. ABER: ist es denn sicher, sich irgendwo an den Straßenrand oder an einen abgelegenen Platz zu stellen?

Nicht unbedingt! Diese Erfahrung mussten wir leider selbst machen als wir in Südfrankreich nachts auf einem Parkplatz ausgeraubt worden sind.

Deshalb haben wir uns länger mit dem Thema Sicherheit beim Campen befasst und sind bei unseren Recherchen auf die Firma Thitronik gestoßen. Nach ausführlicher Beratung haben wir uns schließlich für das Funkalarmsystem WiPro III von Thitronik entschieden, das wir euch hier vorstellen möchten.

14113987_1175740095818649_135637622_o

Unser WiPro III System funktioniert eigentlich ganz einfach. Eine Schaltzentrale, die alle Informationen verwertet, wurde im Fahrzeuginneren verbaut. Wird eine Tür geöffnet, merkt sie das und sofern die Anlage scharf gestellt ist, gibt es Alarm. Hierfür benötigen wir noch nicht einmal externe Kontakte an den Türen. Die Alarmanlage läuft einfach über dasselbe System wie das Innenraumlicht, das ja auch immer angeht, wenn eine Tür geöffnet wird. Für die Fenster hingegen gibt es Funkt-Magnetkontakte, die per Funksignal mit der Schaltzentrale kommunizieren. Das erspart komplizierte Verkabelungsarbeit.

14124173_1175740155818643_1210076099_o

Für den richtigen Sound sorgt eine Innenraumsirene, die bei uns unter der Motorhaube sitzt. Wird Alarm ausgelöst, gibt es 30 Sekunden lang richtig Lärm – den Soundcheck sollte man hier nicht zu oft machen 😉

Schalten wir die Alarmanlage nachts scharf, haben aber z.B. noch ein Fenster zum Lüften geöffnet, ist das auch kein Problem. Durch einen speziellen Piepston werden wir nun immer darauf aufmerksam gemacht, dass noch ein Fenster geöffnet ist. Schließen wir es irgendwann im Laufe des Abends noch, wird es automatisch mit alarmgesichert.

 

Die Alarmanlage ist super einfach über einen Handsender zu bedienen. Per Knopfdruck lässt sie sich scharf stellen und beim nächsten Knopfdruck ist sie wieder deaktiviert. Das beste daran: Ab sofort spricht unser Mampfi mit uns! Ein Piepston bedeutet „scharf“ zwei Piepstöne „unscharf“. Außerdem kommuniziert die Alarmanlage über eine rote LED im Fahrerbereich mit uns. Wurde ein Alarm ausgelöst, kann man an der Frequenz des Blinkens erkennen, wo genau eingebrochen wurde bzw. ob der Gaswarnmelder Alarm geschlagen hat.

Von einer weiteren Zusatzfunktion des Handsenders sind wir besonders begeistert: Dem Panikalarm. Hält man beide Tasten des Senders kurz gedrückt, geht sofort der Alarm los. Das kann in mehreren Situationen äußerst praktisch sein. Befindet man sich z.B. gerade im Auto und jemand macht sich daran zu schaffen, ist über den Handsender schnell Alarm ausgelöst. Auch für Frauen, die alleine im Auto unterwegs irgendwo stehen, kann dies sehr sinnvoll sein. Hast du z.B. das Gefühl von jemandem verfolgt zu werden oder siehst wie jemand sich auffällig dem Auto nähert, dann kannst du den Alarm selbst auslösen. Lärm schreckt alle Übeltäter schnell ab!

Das WiPro III System ist noch mit weiteren Komponenten koppelbar. So haben wir uns zusätzlich für einen Funk-Gaswarner und eine Funk-Kabelschleife entschieden.

14152025_1840953279466114_264071088_o

Der Gaswarnmelder sitzt im Innenraum unseres Busses und reagiert sowohl auf Narkosegase als auch auf Propan und Butan. Somit warnt er nicht nur vor möglichen Einbrechern, die mit K.O.-Gas arbeiten, sondern erkennt auch eventuelle Gaslecks in unserer eigenen Leitung. Im Gegensatz zu allen anderen Gaswarnmeldern, die wir im Internet gefunden haben, verbraucht dieses Modell relativ wenig Strom und man muss keine Angst vor einer leeren Batterie haben. Für uns war der Gaswarnmelder eine absolut sinnvolle Erweiterung, da ich sowieso schon immer Angst vor austretendem Gas hatte.

Auch auf unsere Kabelschleife sind wir besonders stolz! Schon oft hatten wir Angst um unsere Crashpads, die einfach nur mit Spanngurten auf unserem Heckträger befestigt sind. Der ein oder andere Rückweg vom Fels zum Auto kam uns wie ein Lotteriespiel vor. „Na, sind die Crashpads noch da oder nicht?“ Ab jetzt sind sie aber per Kabelschleife (die ursprünglich eher für’s Sichern von Fahrrädern gedacht war) gesichert. Wird diese Durchtrennt oder aus dem Kontakt genommen, geht sofort der Alarm an.

Zusätzlich bietet Thitronik noch weitere Komponenten an, die man dazukaufen kann und ganz einfach mit dem schon vorhanden System koppeln kann. So sind z.B. weitere Fenstersicherungen oder etwa ein Ortungssystem mögliche Erweiterungen.

Für den Einbau der Alarmanlage waren wir direkt bei Thitronik in Kiel. Dort hat man sich viel Zeit für uns genommen und wir wurden super freundlich beraten. Allerdings kann man den Einbau auch entweder selbst durchführen oder bei einer anderen Fachwerkstatt vornehmen lassen.

Kostenpunkt

Der gesamte Einbau hat uns circa 800 € gekostet, was auf den ersten Blick viel aussieht, aber hier geht es schließlich um Sicherheit! Außerdem: Wer schon einmal seinen Geldbeutel geklaut bekommen hat, weiß, dass allein für die Neubeantragung von sämtlichen Ausweisen und Karten eine satte Menge an Kosten anfällt. Das lässt sich mit der Alarmanlage definitiv vermeiden! Wir sehen die WiPro III als eine langfristige Investition, die sich lohnt.

Unser Fazit zur WiPro III Alarmanlage von Thitronik

 

Nach dem Alarmanlageneinbau können wir uns wieder rundum sicher im Bus fühlen. Der Schrecken des Überfalls in Frankreich ist zwar noch längst nicht vergessen, aber wir trauen uns wieder auch außerhalb von ausgezeichneten Stellplätzen zu campen. Somit bringt uns das Alarmsystem ein ganzes Stück Freiheit zurück. Unseren Camper haben wir uns schließlich gekauft, um flexibel und uneingeschränkt zu sein.

 

Das gesamte System ist wirklich kinderleicht zu bedienen und beliebig erweiterbar. Da die WiPro III ganz ohne komplizierte Verkabelung auskommt, kann man sie auch leicht ein- und ausbauen und somit in ein Nachfolgefahrzeug mit übernehmen. Aber keine Angst: Wir behalten unseren Mampfi noch eine ganze Weile 😉

Wer sich für ein Alarmsystem von Thitronik interessiert, sollte sich mal durch den WiPro-Konfigurator klicken. Hier kann man Details zum eigenen Auto und Sicherheitsbedürfnissen auswählen und erhält am Ende eine PDF-Datei, die Produktvorschläge und Preise enthält.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s