Bishop

Bishop

 Bishop – Bouldern in der Wüstensteppe

Bishop ist eine kleine Stadt, die im Bundestaat Kalifornien liegt. Mit mehr als 2000 Boulderproblemen, auf 6 unterschiedliche Gebiete verteilt, stellt Bishop mehr als nur ein Ausflugsziel für ein paar Tage dar. Hier lässt es sich locker eine ganze Zeit lang verweilen und solange die Haut und Kraft es hergeben bouldern. Die Landschaft rings um Bishop erinnert an eine wüstenartige Steppe umringt von hohen schneebedeckten Berggipfeln. Dieser starke Kontrast, in Verbindung mit dem strahlend blauem Himmel, bildet einen Anblick, den man sonst nur aus Bilderbüchern kennt.

Bouldergebiet:                   

Die Boulder bestehen aus zwei unterschiedlichen Gesteinsarten: Vulkangestein und Granit. Dementsprechend ist teilweise sehr technisches Klettern mit Hang zum Reibungsklettern gefragt und so manch einer stellte sich schon die Frage, ob hier wohl ein Dino ein rießengroßes Ei gelegt hat. Die Boulder erinnern nämlich gerade in den Buttermilks teilweiße an große runde Eier. Aber dann schaust du dich um und stehst anstatt im Dino-Dschungel, ja tatsächlich mitten in einer wüstenartigen Steppe, wo nur wenig Bäume stehen. Und dann passt das mit dem Dino doch nicht so ganz- zumindest in meiner Vorstellung leben diese nämlich nicht in einer Wüste (aber vielleicht habe ich auch im Museum nie so richtig gut aufgepasst..).

Bishop besteht aus 6 Bouldergebieten:

  • Buttermilk Country
  • Happy Boulders
  • Sad Boulders
  • Rock Creek
  • Sherwin Plateau
  • Druid Stones

Beste Jahreszeit:

Die beste Jahreszeit zum Bouldern liegt zwischen Mitte Oktober und Mitte März – also zwischen Herbst und Frühling. Bis in den September hinein kann es in Bishop noch sehr heiß sein. Im Winter ist es trotz der Kälte meistens sehr sonnig, sodass es in der Sonne auch schonmal warm genug sein kann, um im T-Shirt zu klettern. Der Boulderführer „Bishop Bouldering“ beschreibt das Wetter als „Klima der Extreme“. Aus eigener Erfahrung können wir dies nur bestätigen. Im Januar kann es schonmal sein, dass du dick eingepackt da sitzt und frierst, bis plötzlich die Sonne rauskommt und du im T-Shirt klettern kannst. Es ist also am besten, wenn du auf kalt und warm gleichzeitig vorbereitet bist 🙂

Buttermilks

Beschreibung:

Die Buttermilks stellen mit ca. 1000 Boulderproblemen das größte Bouldergebiet in Bishop dar. Bekannt sind die Buttermilks vorallem durch ihre Highballs, wobei es auch einige kleinere Boulder gibt. Die runden, eierförmigen Blöcke bestehen aus scharfem und oft sehr rauem Granit, was viel Hornhaut an den Fingern abverlangt.

Zufahrt:

Von der Kreuzeug 395/168 im Center von Bishop, fährst du 7,2 Meilen nach Westen auf dem Highway 168 (West Line Street) und biegst anschließend rechts ab auf die Buttermilkroad. Nach ca. 3,5 Meilen siehst du rechts schon die ersten Blöcke und einen großen Parkplatz. Achtung, die Straße ist die reinste Schotterpiste und es wird häufig die Geschwindigkeit kontrolliert.

Übernachtung:

Direkt auf dem Parkplatz der Buttermilks kann man kostenlos stehen und es gibt eine hübsche Freilufttoilette. Wenn man sein Zelt hier aufbauen möchte, muss man allerdings darauf achten ausschließlich auf dem eingezäunten Parpklatz zu stehen und nicht vor den Bouldern. Ebenso sollte man versuchen so wenig Platz wie möglich für die parkenden Autos wegzunehmen.

Alternativ gibt es in der Umgebung mehrere Campingplätze:

  • BLM Pleasant Valley Climber’s Campgground („The Pit“ genannt). Er kostet 2$ die Nacht, hat aber außer Toiletten nichts. Geöffnet von 1. Nov- 1. März
  • Millpond Campground. Kostet 20$ pro Zelt und verfügt über Duschen, Toiletten, Waschmachine, Stromanschluss. Geöffnet von 1. März-31.Nov
  • Pleasant Valley Campground (in der Nähe des Kletter-Camingplatz). Kostet 10$ pro Zelt. Wasser und Toiletten, das ganze Jahr geöffnet.

 

 

Einkaufen und Alternative Freizeitmöglichkeiten :

P1080700

Bäckerei:  Der wohl allerbeste Bäcker in ganz Kalifornien befindet sich mitten in dem kleinen Bishop: „Erick Schat’s Bakkery“, an der Haupstraße gelegen. Hier gibt es alles was das Herz begehrt – sogar Vollkornbrot, und das ist sehr selten in den USA. Und das Vollkornbrot ist, jetzt nicht lachen, von einem Arzt mitkonsipiert worden und wohl besonders gesund!

Cafe: Wenn du einfach mal einen guten Kaffee brauchst, ein bisschen im Internet surfen willst oder dich an der Bar mit einem Bier und guter Livemusik entspannen willst, dann gehst du in das kleine Kletterercafe „Black Sheep Espresso Bar and Cafe“. Das Cafe ist der Klettertreff von Bishop. Hier kannst du sehr gut andere Kletterer und Boulderer kennenlernen und gemeinsam den Abend verbringen.

Entspannung: An Ruhetagen oder abends nach dem Bouldern, kannst du herrlich in den Hot Springs (heiße Thermalquellen) entspannen ->  “ Keoughs Hot Springs“ 

 

 

Bouldern mit Bergfreunde.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s