Castle Hill

Castle Hill am Arthur’s Pass

P1120415

Allgemein:

Castle Hill ist wohl das bekannteste Bouldergebiet in Neuseeland. Es liegt unterhalb des Arthur’s Pass, an der Verbindungsstraße zwischen der Ost- und Westküste, ca. eine Autostunde von Christchurch entfernt. Auf einer riesigen Fläche verteilt liegen auf ca. 900 Höhenmetern etlich viele Boulderblöcke verstreut.Castle Hill an sich wird eigentlich in zwei Hauptgebiete unterteilt: Flock Hill und Castle Hill.

Castle Hill besteht aus:

  • Spittle Hill (das erste Gebiet gleich vom Parkplatz aus)
  • Quantum Field (das größte Gebiet)
  • Dark Castle und Wuthering Heights (wenige Boulder und weiter weg)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Geklettert wird hier hauptsächlich an großen, runden und sehr glatten Kalksteineiern, die auf den ersten Blick „unkletterbar“ aussehen. Und auch bei näherem Hinsehen erweisen sich die Sloper, Mantel und Mini-Leisten/Löcher als das was man wohl Fontainebleau für Fortgeschrittene bezeichnen könnte. Wenn man sich dann mal irgendwie mit der Technik vertraut gemacht hat, bleibt noch die Höhe, die es zu überwinden gilt. Die meisten Boulder sind sehr hoch und haben ganz am Ende einen schwierigen Ausstiegsmantel. Dementsprechen ist es sehr wichtig genügend Crashpads und Spotter dabei zu haben, wenn man sich dann mal wirklich an einige schöne Boulderprobleme begeben möchte. Das Absprunggelände ist zwar sehr eben und besteht zum größten Teil aus Gras, bringt einem bei einem 8-Meter-Boulder allerdings dann auch nichts mehr…Aber keine Panik, hin und wieder findet sich auch mal ein kleinerer Block, man muss bloß ein wenig suchen 😉 

Flock Hill:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Von den Gebieten um den Castle Hill Parkplatz ausgehend fährt man die Straße für einige Kilometer weiter Richtung Arthur’s Pass bis zur Flock Fill Logde. Hier muss man sich zuerst einmal für den Tag registrieren, um in Flock Hill bouldern zu dürfen, da die Blöcke auf privatem Farmland stehen. Wie man von der Lodge aus dann am besten zum Eingfang des Gebietes kommt kannst du dir in der Lodge am besten nochmal erklären lassen (ist nicht ganz so einfach zu finden).

Flock Hill liegt dann nocheinmal einige Meter höher und hat einen sehr langen und steilen Zustieg. Aber das Laufen lohnt sich, denn das Gebiet gibt deutlich mehr her als Castle Hill. Hier gibt es Boulderblöcke in allen erdenklichen Höhen und mit deutlich mehr Griffen und Tritten als in Castle Hill.

Zufahrt: 

Von Christchurch aus kommend fährt man auf den SH 73 in Richtung „Arthur’s Pass“. Unterwegs fährt man an den hübschen kleinen Orten mit den Namen Darfield, Sheffield (unbedingt einen Stop machen und bei dem Famous Sheffield Pie Shop einen Pie essen) und Springfield vorbei. Nach dem Porter’s Pass gehts dann noch einige Kilometer weiter, bis dann auf der linken Seite der Parkplatz mit Toilettenhäusschen kommt. Von hier ausgehend beginnen nach ca. 3 Minuten Fußweg die ersten Boulderblöcke von Spittle Hill.

Wetter:

Im Sommer kann es in Castle Hill extrem heiß werden und die Griffe sind absolut nicht mehr haltbar. Soweit wir wissen, kann es dagegen im Winter auch richtig kalt werden, was widerum für perfekten Grip sorgt. Am besten ist wohl der Herbst und der frühe Frühling um noch einigermaßen Grip zu haben und sich dennoch nicht die Finger abzufrieren.

Übernachtungsmöglichkeiten:

Ca. 10 Minuten vom Parkplatz aus weiter in Richtung Arthur’s Pass befindet sich ein kostenloser Campingplatz mit Toiletten am Pearson Lake. Der See liegt sehr schön zwischen Bergen und eignet sich im Sommer optimal zum baden.

IMG_0851

 

siehe auch -> Castle Hill am Arthur’s Pass